Apfelkuchen

3 Pfund säuerliche Äpfel schälen und in dünne, ungleichmäßige Scheiben schneiden

mit 2 Eßl. Zucker vermengen und etwas stehen lassen

Teig herstellen aus:

15o g Butter

2 Eier

300 g Mehl

1 1/2 Tl Backpulver

1 Prise Salz

2oo g Zucker

2 Vanillezucker

Den Teig (in einem Gefrierbeutel) mindestens eine halbe Stunde im Kühlschrank kalt stellen

runde Backform einfetten

2 Drittel vom Teig dünn auf einer bemehlten Fläche ausrollen (evtl. Gefrierbeutel zwischen Teig und Nudelholz legen), kleine Quadrate schneiden

Kleine Quadrate vom ausgerollten Teig mit Pfannenwender heben und die Backform damit auskleiden (Boden und Rand), mit den Fingern die Teile wie ein Puzzle zusammensetzen

Die mit Zucker vermengten Apfelscheiben in die Backform geben

1 Drittel vom Teig dünn auf einer bemehlten Fläche ausrollen (evtl. Gefrierbeutel zwischen Teig und Nudelholz legen)

Kleine Stückchen vom ausgerollten Teig abstechen und als „Deckel“ auf die Apfelschicht legen (darf ruhig gewellt sein)

Backen:

Umluft 180 Grad ca. 45 Minuten,

im Backofen über Nacht erkalten lassen, das ist der Geheim-Tipp ☺

Wer mag mit Puderzucker bestäuben

IMG_2092

Advertisements